Falkenkamera

91 Antworten auf „Falkenkamera“

  1. Heute hat ein junger Falke in unserem Garten eine Amsel gefangen. Diese war zu schwer, um damit davon zu fliegen. Die Beute wurde dann unter einem abgestellten Auto versteckt. Jetzt am Abend ist die Amsel weg.

  2. Drei fliegen häufiger noch ein.
    Einer hat auch darin eine Maus verzehrt, ob die eingetragen wurde habe ich nicht gesehen.
    So ein Verhalten konnte ich in der Vergangenheit noch nicht beobachten.

  3. Gerade sind nochmal zwei Falken vor Ort. Haben sicher Schutz gesucht vor diesem Wetter.
    Vielen Dank für die tollen Momente. Wir hatten auch dieses Jahr viel Freude.

  4. Lieber Martin,
    vielen Dank für die herrlichen Einblicke in das Geschehen bei Familie Falke. Wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr.

  5. Auch von mir ein herzliches Dankeschön für Ihre Mühe. Mein erster Blick morgens war nach den Falken. Und Ihre tollen Berichte zwischendurch waren so interessant und informativ.
    Ich wünsche Ihnen alles Gute und bis zum nächsten Jahr.

  6. Es war mir eine Freude das Geschehen zu zeigen.
    In dieser Saison habe ich gelernt kleine Filmchen und Fotos einzustellen, so können nicht so ausdauernde Beobachter schöne Einblicke bekommen.
    Die kleinen Falken halten sich noch in der Nähe auf, gelegentlich fliegen sie auch noch mal ein.
    Den Kasten reinige ich diesmal etwas später, will da noch Änderungen am Einflug vornehmen.
    Dafür muss ich erst Maß an die fette Nilgans anlegen.

  7. Am späten Nachmittag waren offenbar schon zwei außer Haus.
    Ihre Nestlingszeit ist vorbei, i. d. R. sind es 30 Tage.
    Die letzten werden wohl auch Morgen oder Übermorgen das Weite suchen. Die Alten tragen ihnen aber noch Futter in den Kasten.

  8. Mit der Mauser verändert sich auch die Befiederung und Geschlechtsunterschiede werden sichtbar.
    Turmfalken werden nach einem Jahr geschlechtsreif.
    Es kann sein das bei der Paarbildung die Ausfärbung noch nicht so markant ist, dass hat schon zu der Annahme verleitet, dass zwei Weibchen eine Brut hoch bringen.
    Dokumentiert wurde schon das ein Männchen zwei Weibchen versorgt hat. Es ist äußerst selten und setzt ein hohes Beuteaufkommen voraus.
    Bei Falknern werden die Männchen Terzel genannt, leitet sich von Drittel ab. Männchen sind bei den Falken kleiner (um 30-35%) als die Weibchen.
    Bei aufmerksamer Beobachtung kann man hier bei den Küken zwei ausmachen, die von der Größe abfallen.
    Ist es genetisch bestimmt (sind es Männchen) oder liegt es an dem späteren Schlupf?

Schreibe einen Kommentar zu Claudia und Tom Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.